english | deutsch





 



 

orf.at


Gelungenes Festival im Liszt-Jahr (27.10.2011)

Eine positive Bilanz wird nach Ende des Liszt-Festivals in Raiding gezogen. Das anspruchsvolle Programm im Jubiläumsjahr fand bei Publikum und Musikexperten großen Anklang, heißt es von den Organisatoren.

Der 200. Geburtstag des Komponisten wurde in Raiding mit vier auf die Jahreszeiten verteilten Konzertblöcken gefeiert. Das 600 Personen fassende Konzerthaus in Liszts Geburtshaus hat sich im Jubiläumsjahr endgültig als eine wichtige Pflegestätte für die Musik des visionären Romantikers etabliert.

14.500 Besucher in Raiding: Weltklasse-Interpreten wie Boris Bloch, Leslie Howard oder Ildiko Raimondi präsentierten sämtliche Facetten des Popstars des 19. Jahrhunderts. Aber auch Kräfte aus der Region erhielten im Rahmen des Liszt Festivals die Chance, ihre musikalischen Qualitäten zu beweisen. Ob dramatische Klaviermusik, inniges Liebeslied oder durchgeistigtes Orchesterstück: Das Publikum verfolgte die Raidinger Programme mit großem Interesse. 14.500 Menschen besuchten die Konzerte, um 63 Prozent mehr als im Jahr 2010.

Einige der Konzerte mussten wegen des großen Andrangs sogar wiederholt werden. Die Intendanten des Liszt-Festivals, Eduard und Johannes Kutrowatz, freuen sich über eine fast 100 prozentige Auslastung. Fast die Hälfte der Besucherinnen und Besucher kam aus der Region, Gäste aus Deutschland und Ungarn, aber auch aus so entfernten Ländern wie Lettland oder Australien, bewiesen die internationale Strahlkraft von Raiding.

Kartenvorverkauf für 2012 läuft gut: Immer wieder haben die Intendantenbrüder Kutrowatz in ihren Statements auch ihr Bemühen um Nachhaltigkeit über das Jubiläumsjahr hinaus betont - und sie scheinen auch dabei erfolgreich gewesen zu sein. Mehr als 20 Prozent der Karten für das Liszt Festival 2012 sind bereits verkauft.