english | deutsch



 



fassadensystem ausgezeichnet


Das von Woschitz Engineering gemeinsam mit Toro, Baumit und Stangl entwickelte Fassadensystem "Flexiskin", das beim Bau des Franz Liszt Konzerthauses in Raiding erstmals zum Einsatz kam, wurde beim Innovationspreis 2006 mit dem ersten Platz ausgezeichnet! Woschitz Engineering konnte sich gegen eine Konkurrenz von über 20 Einreichungen erfolgreich durchsetzen. Die Verleihung fand am 24. Oktober 2006 im Saal der Wirtschaftskammer Eisenstadt statt. Prominente Ehrengäste mit LH Hans Niessl an der Spitze nahmen die Preisverleihung in einem würdigen Rahmen vor.

Über Flexiskin
"Mit der innovativen Systemlösung "Flexiskin" bieten wir erstmals in Österreich eine "dichte und flexible Außenhaut" an, die auf alle Gebäudeformen passt. Gleich, ob Rundungen oder geradlinige Konstruktionen, ob schräge oder gerade Wände, ob Dach oder Wand. Mit "Flexiskin" ist alles aus einem Guss möglich", so Bmstr. Ing. Andreas Gauster. "Ziel der Entwicklungsarbeit war es, eine Außenhaut zu finden, welche sich der Formenvielfalt der Baukörperformen fügt. Damit sind der Kreativität in der Architektur hinsichtlich organischer Gebäudehüllen nun keine Grenzen mehr gesetzt", ergänzt Dr. Richard Woschitz.

mehr über Fexiskin
mehr über Woschitz Engineering